Ein alltäglicher und von komplexen Wissensstrukturen geprägter Geschäftsvorgang

ist die Lagerung von Gütern mit gefährlichen Eigenschaften. Dies gilt insbesondere

für die Stückgutlagerung von Stoffen bzw. Waren mit explosionsgefährlichen, 

brennbaren, toxischen oder umweltgefährlichen Eigenschaften. Für die Lagerhaltung 

ist es deshalb unumgänglich, logistische Aspekte und gesetzliche Anforderungen 

miteinander in Einklang zu bringen.

Dabei erschweren moderne Betriebsformen mit stetig sinkenden Lagerkapazitäten

und gleichzeitig steigender Lagerdichte die Übersicht über Wechselwirkungen 

zwischen logistischen Planungsparametern und rechtlichen Randbedingungen.

Einen Lösungsansatz bietet hier "L-voS", das die Probleme der Logistik sowie 

der Umwelt- und Sicherheitstechnik nicht getrennt voneinander behandelt und     

Visualisierungsmechanismen enthält, die die komplexen Wechselwirkungen 

transparenter und leichter erfassbar darstellen können.