Das Fraunhofer-Institut für
Materialfluss und Logistik

                               

Wir forschen, entwickeln und realisieren für Sie, um Unternehmen und Institutionen fit zu machen für die logistischen Herausforderungen im inner- und außerbetrieblichen Bereich.


Details über das Fraunhofer IML und die Fraunhofer-Gesellschaft können Sie über die nebenstehenden Unterpunkte erfahren.

Profil des Institutes

 

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gliedert sich in die Bereiche

- Materialflusssysteme
- Unternehmenslogistik
- Logistik, Verkehr und Umwelt

Durchgängige  Material- und Informationsflüsse sind sowohl innerbetrieblich wie auch außerbetrieblich ein entscheidender Faktor zur Ausschöpfung bestehender Rationalisierungspotenziale sowie zur Steigerung der Flexibilität und der Produktivität auf dem Weg zur Kundenorientierung. Das Fraunhofer IML bietet hier innovative Forschungs-, Entwicklungs-, Engineering- und Consultingdienstleistungen und maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen aller Branchen an. Zahlreiche Produkte – vom Palettierroboter über Lagersysteme bis zur Simulationssoftware – haben ihre Geburtsstätte in Dortmund und werden heute weltweit eingesetzt.
Weitere Außenstellen und Projektzentren des Fraunhofer IML existieren in Cottbus, am Frankfurter Flughafen, in Paderborn und Prien am Chiemsee. Das Fraunhofer IML kooperiert mit internationalen Wissenschaftseinrichtungen und Institutionen. Es arbeitet weltweit mit Unternehmen aller Branchen zusammen.

 

 

 

 


 

Materialflusssysteme

 

Forderungen wie Verbesserung des Lieferservices und Reduktion von Beständen verlangen hochleistungsfähige Förder-, Lager-, Transport- und Umschlagsysteme. Qualitätsmanagement und Visualisierungsmethoden schaffen hier die notwendige Transparenz, Leit- und Steuerungssysteme Grundlagen für Automatisierungslösungen. Das Leistungsspektrum reicht hier von der Planung von Materialflusssystemen, über die Machbarkeitsstudie bis zum Prototyp. Im »Demonstrationszentrum Materialfluss und Logistik« durchlaufen Neuentwicklungen verschiedene Testphasen bis zum Pilotsystem. Institutseigene Werkstätten und Labors erlauben individuelle Lösungen und Produktentwicklungen. In Zusammenarbeit mit Unternehmen reicht die Umsetzung bis zum Sondermaschinenbau. Ökonomisch und ökologisch optimierte Verpackungslösungen, die Konzeption von Point-of-Sale-Konzepten und E-commerce-Lösungen runden die Konzepte des Bereiches ab. In modernen Labors werden Verpackungen und Produkte auf ihre Belastungsfähigkeit geprüft.

 

 

 

 


 

Unternehmenslogistik

 

Die Gestaltung von Geschäftsprozessen in und zwischen Unternehmen ist eine Aufgabe dieses Bereichs. Zur Strukturierung, zur Lokalisierung ineffizienter Abläufe und zur Bestimmung von Kosten- und Leistungspotenzialen werden hierbei bewährte Methoden wie Prozesskettenmanagement und Simulationswerkzeuge eingesetzt. Hierbei greift das Fraunhofer IML auf eigene Entwicklungen und bewährte marktgängige Software zurück. Neue Arbeits- und Anwendungsfelder und Forschungsgebiete – wie aktuell das Supply Chain Management – werden für Unternehmen erschlossen und in rationelle, praktische Lösungen überführt. Eine Abteilung unterstützt als Projektmanager Unternehmen bei der Gestaltung und Umsetzung großer Logistiksysteme.
Strategien zur Instandhaltung und Produktionslogistik runden den Bereich Unternehmenslogistik ab.

 

 

 


 

Logistik, Verkehr und Umwelt

 

Mit Konzepten zur Kreislaufwirtschaft mit prozessintegrierten Vermeidungs- und Verwertungskonzepten sowie zur Demontage und Redistribution und des gesamten Informationsmanagements der Stoffströme und  Ökobilanzierung unterstützt das Institut Unternehmen in ihrem Umweltmanagement.

Verkehrslogistische Konzepte der Netzplanung, der Distribution und Disposition, unterstützt durch Telematiksysteme setzen die Verkehrslogistiker bei ihrer Arbeit ein; spezielle Flughafen- und Luftfrachtlösungen erarbeitet eine eigene Abteilung am Frankfurter Flughafen. Touristik-Logistik und grenzüberschreitender Güterverkehr bilden die Aufgabenfelder des Projektzentrums Verkehr, Mobilität und Umwelt in Prien am Chiemsee.

 

 

 

 


 

Kennzahlen

 

2001 hat das IML einen Betriebshaushalt von vorläufig über 16 Mio. € erwirtschaftet. Am Institut arbeiteten 2001 insgesamt 200 Wissenschaftler inklusive Betriebsfremder, unterstützt durch 250 vordiplomierte Studenten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Schulze

Telefon: 

Fax:

E-Mail:

 

+49 (0)2 31/9743-435

+49 (0)231/9743-473

aschulze@iml.fraunhofer.de